Zum Hauptinhalt
Learning corner
Ankündigung15. September 2023Generaldirektion KommunikationLesedauer: 1 Min

Lage der Union 2023 – kurzgefasst

Am 13. September läutete EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit ihrer jährlichen Rede zur „Lage der Union“ vor dem Europäischen Parlament in Straßburg das neue politische Jahr ein.

„Das ist der Moment, jungen Menschen zu zeigen, dass wir einen Kontinent gestalten können, wo sie so sein können, wie sie sein wollen, wo sie lieben können, wen sie wollen, und wo sie nach den Sternen greifen können.“

In ihrer Rede ging Frau von der Leyen auf das ein, was die Europäische Union (EU) im vergangenen Jahr erreicht hat, und worauf sie sich im kommenden Jahr, dem letzten ihrer Amtszeit, konzentrieren wird. Ein wichtiges Thema war der Klimawandel; so kündigte sie beispielsweise eine neue Initiative zur Windenergie an. Ein weiteres Thema war die Digitalisierung; die EU wird ihre Supercomputer für neue KI-Initiativen zur Verfügung stellen. Um der Wirtschaft zu helfen, kündigte sie Maßnahmen zur Verringerung der Bürokratie für kleine und mittlere Unternehmen an. Ein zentrales Thema war natürlich die anhaltende Aggression Russlands gegen die Ukraine. Die EU werde die Ukraine weiterhin so lange wie nötig unterstützen, so von der Leyen — und fügte hinzu, dass „die Zukunft der Ukraine in unserer Union liegt“.

Die SOTEU-Rede ist von großer Aktualität und bietet somit auch im Klassenzimmer Stoff für Diskussionen über die Europäische Union und ihre Zukunft sowie über Europa im Allgemeinen.

Rede zur Lage der Union 2023 - zentrale Initiativen

Vollständiger Wortlaut der Rede

Video-Aufzeichnung der Rede

Quellen

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
15. September 2023
Autor
Generaldirektion Kommunikation
Type of content
  • News